Zwerghühner

 

Hier finden Sie eine Auswahl der verschiedenen Zwerghuhnrassen, die von unseren Vereinsmitgliedern gezüchtet werden. Es gibt nach den Musterbeschreibungen des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) e.V. und nach dem derzeit gültigen aktuellen Europastandard weitaus mehr Zwerghuhnrassen (ca. 85).

 

ANTWERPENER BARTZWERGE

 

 

Diese Rasse stammt aus Belgien. Es handelt sich hierbei um eine Urzwergrasse. Das heißt, dass sie nicht durch Züchtung von einer Großhuhnrasse verkleinert wurde. Von der Gestalt her sind sie gedrungen und breit. Sie fallen auf durch eine starke Entwicklung von Bart- und Halsbehang. In der Vorderpartie voller als in der Hinterpartie. Sie weisen eine aufgerichtete Haltung mit vorgestreckter Brust vor. Markant sind die gesenkten Flügel. Beim Hahn stärker als bei der Henne. Vom Wesen her sind sie sehr lebhaft.
Sie werden in den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Gelb, Perlgrau, Gesperbert, Blau-gesäumt, Silber-schwarzgesäumt, Wachtelfarbig, Blau-wachtelfarbig, Silber-wachtelfarbig, Gelb-columbia, Silberhalsig, Rotgesattelt, Schwarz-weißgescheckt, Perlgrau-weißgescheckt, Porzellanfarbig, Blau-porzellanfarbig und Isabell-porzelanfarbig, sowie einige Farben mit weißen Tupfen gezüchtet.
Gewicht: Hahn 700 g., Henne 600 g., Bruteier 28 g.
ANMERKUNG: Unser langjähriges Vereinsmitglied WERNER RICHTER († 27.07.2010) wurde mit dieser Rasse der Farbe weiß im Jahr 2000 deutscher VIZEMEISTER. Im Jahr 2001 errang er das blaue Band mit dieser Rasse und Farbe.
Unser Vereinsmitglied Walter EHRHARDT verpaßte 2003 mit 2 Punkten den deutschen Meistertitel in dieser Rasse in der Farbe isabell-porzelanfarbig. Im Jahr 2004 hat es dann mit der deutschen Meisterschaft geklappt.

.

BANTAM
bantam3

Es handelt sich hier ebenfalls um eine Urzwergrasse. Ihre vermutliche Herkunft könnte der Bezirk Bantam auf der Insel Java sein. Sie wurde Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts über England nach Deutschland in der Farbe schwarz eingeführt. Weitere Farben wurden in England und Deutschland erzüchtet. Die Rasse ist vom Wesen her lebhaft und das Zuchtziel ist u.a. ihre Keckheit und ihre Eleganz zu bewahren. Ein auffälliges Merkmal sind die weißen Ohrlappen. Beim Hahn stärker ausgeprägt als bei der Henne. Beim Hahn sollte der Dorn am Kammende leicht nach oben zeigen. Es gibt die Rasse  in den Farben schwarz, weiß, gelb, blau-gesäumt, gesperbert, wildfarbig, goldhalsig, blau-goldhalsig, silberhalsig, orangehalsig, weiß-schwarzcolumbia, gelb-schwarzcolumbia, schwarz-weiß gescheckt, gold-porzellanfarbig, zitron-prorzellanfarbig und gelb mit weißen Tupfen.
Gew.: Hahn: 600 g, Henne 500 g., mindesgew. der weißen Bruteier: 28 g.

Anmerkung: Der Bantam wurde als Huhn des Jahrs 2007 auserkoren.

.

ZWERG-AUSTRALORPS
zwergaustralorps

Ihre Herkunft ist aus Deutschland und sie wurden herausgezüchtet aus den Rassen Australorps, Zwerg Orpington, Zwerg Barnefeldern und den Zwerg-Langschan. Sie sind vom Wesen her recht lebhaft und vital, so dass sie vom Typ her der Großrasse ähneln.
Es gibt sie in den Farben Schwarz, Weiß und Blau-gesäumt.
Gewicht: Hahn 1100 g., Henne 900 g., Bruteier min. 35 g.

ZWERG-BARNEVELDER
zwergbarnevelder

Die Herkunft dieser Rasse ist Deutschland. Es hat einen geräumigen Körper mit breitem mittelhohen Stand und eine stolze Haltung.
Diese Rasse gibt es mit folgenden Farbschläge: Doppeltgesäumt, Blaudoppeltgesäumt, Dunkelbraun, schwarz und weiß.
Gewicht: Hahn 1100 g., henne 900 g., Bruteier min. 40 g.

ZWERG-COCHIN
zwergcochin

Das Herkunftsland dieser Rasse ist China und sie wurde 1886 in Deutschland eingeführt. Das Tier hat eine sehr volle, weiche flaumreiche Befiederung. Von der Gestalt her ist es ein massiges, tiefgestelltes Hühnchen mit einem breitem gedrungenem, im Brustbereich tieftragenen Körper.
Es werden zu dieser Tierrasse folgende Farbschläge gezüchtet: Gelb, Schwarz, Weiß, Blau, Perlgrau, Rot, Schwarz-weißgescheckt, Gesperbert, Gelb-gesperbert, Goldhalsig, Braungebändert, Silberhalsig, Dunkel, Birkenfarbig, Weiß-blaucolumbia, Gelb-columbia, Gelb-blaucolumbia, Gold-weizenfarbig, Silber-weizenfarbig und Porzellanfarbig.
Gewicht: Hahn 850g., Henne 750 g., Bruteier min. 35 g.
ANMERKUNG: Mit dieser Rasse wurde unser Vereinsmitglied HEIKO JANßEN († 28.09.2013) insgesamt fünf mal DEUTSCHER MEISTER mit dem Farbschlag silber - weizenfarbig und war zweimal  DEUTSCHER MEISTER mit blauem Farbschlag.

.

ZWERG-WYANDOTTEN
wyandotten

Die Farbschläge dieser Rasse stammen zum Teil aus England und Holland. Der Großteil wurde jedoch in Deutschland erzüchtet. Das Tier hat harmonisch abgerundete Formen und fließende Linien bei gestrecktem kräftigem Körperbau. Eine waagerechte Körperhaltung bei mittelgroßer breiter Stellung. Ungefähr in Augenhöhe soll sich das Schwanzende befinden.
Gezüchtet werden sie in den Farben: Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Rot, Gestreift, Schwarz-weißgescheckt, Rebhuhnfarbig-gebändert, Goldhalsig, Silberhalsig, Orangehalsig, Braungebändert, Dunkel, Silber-schwarzgesäumt, Gold-schwarzgesäunt, Gold-blaugesäumt, Gold-weißgesäumt, Gelb-columbia, Weiß-blaucolumbia, Gelb-blaucolumbia, Birkenfarbig, Lachsfarbig, Gelb-weißgesperbert und Bunt.
Gewicht: Hahn 1300 g., Henne 1100 g., Bruteier min. 40 g.
ANMERKUNG: Unser Vereinsmitglied HARTWIG HÜNER wurde mit dieser Rasse der Farbe weiß deutscher VIZEMEISTER 2000.

.