Wassergeflügel

 

Hier finden Sie eine Auswahl der verschiedenen Wassergeflügelrassen, die von unseren Vereinsmitgliedern gezüchtet werden und wurden. Es gibt nach den Musterbeschreibungen des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) e.V. und nach dem derzeit gültigen aktuellen Europastandard weitaus mehr Wassergeflügelrassen (ca. 14 Gänserassen und ca. 20 Entenrassen).

Zur Zeit werden von unseren Vereinsmitgliedern keine Gänse und Puten gezüchtet, so dass eine Auflistung hier nicht notwendig erscheint. Sollte sich dies in Zukunft ändern, so wird diese Seite dementsprechend aktualisiert.

 

SMARAGDENTEN
smaragdenten

Sie stammen vom amerikanischen Kontinent. Eine genauere Bestimmung ist nicht möglich. Die Körperform ist länglich und gut abgerundet. Sie hat einen mittelhohen Stand und ein sichtbares Fersengelenk. Den Namen trägt sie aufgrund ihres tiefschwarzem Gefieders mit einem rein smaragdgrünem Glanz.
Gewichte: Erpel 1200 g., Ente 900 g., mindestgew. der dunkelgrünen Eier 50 g.

 

STREICHERENTEN
streicherenten

Die Rasse wurde in England aus den Rassen Campbell- und Laufente gezüchtet und ca. 1920 in Deutschland eingeführt. Die Ente ist leicht gebaut, jedoch nicht zu schlank. Die Köperform stimmt weitgehend mit der Campbellente überein. Die Haltung ist leicht aufgerichtet und sie ist sehr lebhaft und beweglich. Der Farbanschlag dieser Ente ist Silber-wildfarbig.
Gewichte: Erpel 2500 g., Ente 2000 g., mindestgew. der weißen Bruteier 65 g.

.

WARZENENTEN
warzenenten

Die Rasse stammt aus Südamerika, ist dort seit dem 16. Jahrhundert bekannt und wurde bald darauf nach Europa gebracht. Sie unterscheiden sich artgemäß von den Hausenten. Der Erpel ist bedeutend größer als die Ente. Eine Schwanzlocke ist nicht vorhanden. Eine Stirnwarze in harmonischer Größe, der ihr den Namen gab, ziert ihre nackten Gesichter. Es gibt sie in den Farben wildfarbig, blau-wildfarbig, perlgrau-wildfarbig, braun- wildfarbig, schwarz, weiß, blau und schecken.
Gewichte: Erpel 5000 g., Ente 3000 g., mindestgew. der weißen Bruteier 70 g.

.

ZWERGENTEN
zwergente

Die Herkunft der Rasse ist unbekannt. Erste bekannte Zucht in den Nierderlanden. Sie wurde als Lockente eingesetzt. Das Gefieder beim Erpel ist bei den farbigen Tieren prächtiger als bei der Ente und ihm ziert eine Schwanzlocke, wie bei der Cayuga- und der Smaragdente. Die Laufhöhe beträgt ca. 30 cm. Bei der Bewertung ist u.a. auch die Lauffarbe und die Stirnhöhe (Abstand zwischen den Augen und der Stirn) wichtig. Sie werden in den Farben wildfarbig, silber-wildfarbig, wildfarbig-gescheckt, blau-gelb, blau, gelb, schwarz, weiß, schwarz mit weißen Latz, blau mit weißem Latz und braun mit weißem Latz gezüchtet.
Gew.: Erpel: 900 g, Ente: 800 g., mindestgew. der Bruteier: 40 g.

.