Tauben

 

Hier finden Sie eine Auswahl der verschiedenen Taubenrassen, die von unseren Vereinsmitgliedern gezüchtet werden. Es gibt nach den Musterbeschreibungen des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) e.V. und nach dem derzeit gültigen aktuellen Europastandard weitaus mehr Taubenrassen (ca. 225).

 

KINGTAUBE
king

In den USA aus den Rassen; Römern, Maltesern und Ducheß herausgezüchtet. Sie gehört zur Gruppe der Huhntauben. Die Körpermasse ist hier Zuchtentscheidend. Dabei darf der Köper sich nicht schwammig anfühlen.
In den 90er Jahren entstand weiß. Es gibt sie noch in den Farben Gelb, Rot, Dun, Blau, Silber und Schwarz.
Gewicht: 850 - 1050 g bei Alttieren. 800 - 965 g bei Jungtieren.

 

DEUTSCHE MODENESER
deutmod

Sie wurde Ende des 18. Jahrhunderts aus Oberitalien eingeführt und ist die kleinste aller Huhntauben. Die Körperhaltung ist waagerecht. Der Hals mit Kopf, Körper und Ständer machen je 1/3 der Gesamthöhe aus. Die Körperlänge beträgt 2/3 der Gesamthöhe.
Es gibt sie in den Farben: Gazzi, Schietti und Magnani.

 

KÖRÖSER TÜMMLER
koertuemm

Das Herkunftsland ist Ungarn. Sie ist benannt nach dem Fluß Körös in der ungarischen Tiefebene. Dieser Tümmler ist mittelgroß und sehr tiefgestellt. Sie hat eine ausgesprochene Amselhaltung und eine federreiche Muschelhaube.
Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Zeichnungen.

 

ORIENTALISCHER ROLLER
orientRoller

Wie der Name es aussagt, stammt dieser Tümmler aus dem Orient und wurde in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts eingeführt. Ihr Körper ist straff ausgerichtet, breit in der Brust und Schulter und hat eine mittelhohe Stellung. Rücken und Schwanz bilden eine Bogenlinie (einen sog. hohlen Rücken.)
Diese Rasse gibt es in einfarbigen, zweifarbigen und vielfarbigen Farbschlägen.

 

THÜRINGER SCHNIPPE
thuerSchnipp

Diese Farbentaube stammt aus Thüringen und hat eine kräftige, langgestreckte, elegante Feldtaubengestalt. Sie ist glattfüßig und glattköpfig.
Es gibt sie in den Farben: Schwarz, Blau, Rot und Gelb.

 

DAMASCENER
damascener
Dies Formentaubenrasse stammt aus dem Orient und ist vermutlich die älteste kultivierte Taubenrasse. Ihre Zucht soll sich mindestens 3000 Jahre zurückverfolgen lassen. Ihre Gestalt ist gedrungen und sie wird höchstens mittelgroß. Vom Wesen her ist sie zwar lebhaft, doch zutraulich.
Diese Rasse wird nur in einer ganz hellen Eisfarbe mit schwarzen Binden gezüchtet.
COBURGER LERCHEN
coburger

Ursprünglich als "Mehllichte Feldtaube" in den Landgemeinden der ehemaligen Herzogtümer Sachsen-Coburg und Sachsen-Meiningen verbreitet, später durch Kreuzungen verfeinert und auf ihr heutiges Aussehen gezüchtet. Große, vitale Taube von langgestrecktem Bau, kräftiger Körperform mit waagerechter Haltung; Gewicht um 700 g bei ausgewachsenen Tieren. Allen Farbenschlägen ist eine zarte Pastelltönung eigen.
Farbschläge: Gelercht, Silber mit Binden, Silber ohne Binden.

.

 

 

STRASSER


strasser


Die Herkunft der Formentaube ist Mähren aus der Tschechslowakei und wurde aus Florentinern, Kröpfern und Feldtauben erzüchtet. Sie wurde um 1875 in Deutschland eingeführt. Es handelt sich dabei um ein großes, massiges,  verhältnismäßig kurzes tiefstehendes Tier.
Es gibt sie in den Farben: Blau ohne Binden, Blau mit schwarzen Binden, Schwarz, Rot, Gelb; Weißbindig in Blau, Hellblau, Schwarz, Rot und Gelb; Weißgeschuppt in Blau und Hellblau; Gesäumt in Schwarz, Rot und Gelb. Blaugehämmert, Rotfahl-Gehämmert, Gelbfahl- Gehämmert, Blaufahl-Gehämmert, Blaufahl mit dunklen oder ohne Binden, Rotfahl und Gelbfahl mit und ohne Binden.
Anmerkung: Die Mitglieder aus unserer Jugendgruppe Jan-Phillip und Tobias BACHMANN, die an der Europaschau 2006 in Leipzig unter Zuchtgemeinschaft BACHMANN teilnahmen, wurden mit dieser Rasse in der Farbe Blau mit schwarzen Binden EUROPAMEISTER!

.