Zum 50-jährigen Vereinsbestehen

 

1961 - 1970


Am 01. April 1961 trafen sich im ehemaligen Gasthaus Hüner (jetzt Clubraum des MC Wesermünder Freewayriders) Bernd Bruns, Werner Harms, Heinz von Soosten, Heinz Tienken, Johannes Hüner, Hans Buwert, Werner Kant und Berrnhard Brünjes, um einen Geflügelzuchtverein nach Vorbild des RGZV Elm (bei Bremervörde) zu gründen.

Der erste Vorstand setzte sich zusammen aus:

1. Vorsitzender. Bernd Bruns, 2. Vorsitzender Heinz von Soosten, 1. Kassierer: Heinz Tienken, 2. Kassierer wurde Frau Bruns (Vorname unbekannt) und Schriftwart Werner Harms.

Beschlossen wurde auf dieser Versammlung den Verein Geflügelzuchtverein Wehdel und Umgebung zu nennen, da es Beitrittswünsche aus Altluneberg, Sellstedt und Geestenseth gab. Der Jahresbeitrag wurde auf 6 DM festgesetzt. Es wurde auch beschlossen eine Jugendgruppe zu gründen. Jahresbeitrag: 1,20 DM.

Unser heutiges Ehrenmitglied Helmut Ehrhardt, trat dem Verein, knapp 3 Monate nach der Gründung am 26.06.1961 bei. Unser derzeitiger Gerätewart Heinz Hüner trat am gleichen Datum in die neu gegründete Jugendgruppe ein. Am 13.03.1962 folgte Helmut Merz in die Jugendgruppe.

1962 fand lediglich eine Werbegeflügelschau in Bremerhaven statt und 1963 die erste eigene allgemeine Geflügelschau im Gasthof Hüner. Standgeld: 2 DM Altersgruppe und 1 DM Jugendgruppe je ausgestelltes Tier.

Weitere Veränderungen fanden 1964 statt. Werner Harms wurde, aufgrund der dienstlichen Versetzung des Bernd Bruns (Eisenbahnbeamter), neuer 1. Vorsitzender. Der Mitgliedsbetrag wurde von 6 DM / Jahr auf 1 DM / Monat  (12 DM / Jahr) für Erwachsene und 4 DM / Jahr für Jugendliche erhöht. Die zweite allgemeine RG-Schau wurde in der Gaststätte Eichholz durchgeführt. Der Verein besaß zu der Zeit noch keine eigenen Ausstellungskäfige und mussten mühsam von anderen Vereinen geliehen werden. Teilweise unter sehr abenteuerlichen Bedingungen. 1965 fand lediglich soweit überliefert im Gasthaus Hüner eine Vereinsschau statt.

 

1971 - 1980

Weitere wesentliche Veränderungen fanden in den Jahren 1966 - 1970 dahingehend statt, dass Werner Richter 1971 zum 1. Vorsitzenden (zumindest designiert) gewählt sein muss, da er den Verein nach außen bei Veranstaltungen vertrat. Weitere Aufzeichnungen sind für das Jahr nicht mehr vorhanden.

1972 wurde Werner Richter als 1. Vorsitzender und Helmut Merz als 2. Vorsitzender gewählt.

Von 1973 und 1974 sind ebenfalls keine Aufzeichnungen vorhanden. 2 DM je Mitglied mussten seinerzeit an den Kreisverband abgeführt werden.

1975 wurde die allgemeine Geflügelausstellung erstmalig in der neuen Mehrzweckhalle in Wehdel ausgerichtet.

1976 wurden Wassernäpfe (Trinkbecher) angeschafft.

Über 1977 liegen keine Daten vor. 1978 und 1979 mussten die Ausstellungskäfige für die jeweiligen Geflügelschauen erneut mühsam aus Bremerhaven geholt werden.

Das Standgeld für die RG-Ausstellung1979 betrug 6 DM (Erwachsene). Der Mitgleidsbeitrag wurde auf 15 DM / Jahr erhöht (Ehepaare 20 DM), dagegen für Jugendliche auf 2 DM / Jahr gesenkt.

1980 wurden nochmals 300 Trinkbecher angeschafft.

 

1981 - 1990

1981 wurde das 20 jährige Vereinsbestehen mit einem gemütlichen Abend gefeiert.

1983 wurden Taubenkäfige und Kartenhalter gekauft. Der Gerätebestand wurde 1983 mit 10 Hühner-, 49 Zwerghuhn- und 20 Taubenkäfge aufgelistet. 1983 fand das KV Jugendtreffen in Wehdel statt.

1985 fand ein Führungswechsel statt. Neuer 1. Vorsitzender wurde Heinz Wiederholz. Es wurden dort erneut 50 Taubenkäfige (Nummer) dazu gekauft.

1986 feierte der Verein sein 25 jähriges Bestehen und richtete die erste KV Schau aus. Darüber ist lediglich vermerkt, dass sie gut besucht war, jedoch dafür zu wenig Werbung gemacht wurde.

1988 wurde der Mitgleiderstand mit 47 Erwachsenen und 12 Jugendliche beziffert.

1990 wurden Jacqueline und Walter Ehrhardt als Zuchtwarte für Ziergeflügel gewählt.

 

1991 - 2000

1991 wurde das KV-Jugendtreffen und das LV Zeltlager in Wehdel abgehalten. 1992 musste das Vereinslokal nach Wichern in Altluneberg ausweichen.

1993 wurde die Jahreshauptversammlung bei Gasthaus Eichholz abgehalten. Erstmalig wurde mit Rosemarie Westerhoff eine Frau in den Vorstand gewählt. Weiterhin wurde über die Vereinssatzung abgestimmt und einstimmig angenommen. 1994 und 1995 wurden die Aktivitäten des Vereins auf die Teilnahme am beverstedter Pferdemarkt und am Grillfst des TSV Wehdel erweitert. Erste Anträge zum Bau des Gerätehauses wurden abgelehnt. 1996 und in den folgenden Jahren nahm der Verein regelmäßig an Karnevalsumzügen des wehdeler Karnevalvereins 'Hol fast' jeweils mit einem Wagen teil.

1997 nahm der Verein viel an Landes- und Kreisverbandstätigkeiten teil. Auch die Jugendlichen unter Leitung von Karla Wiederholz unternahmen viel. Dem Ziel zum eigenen Grätehaus zu kommen, wurde auf der Jahreshauptversammlung 1998 erneut verschoben.

1999 löste Karoline Hüner, Heinz Wiederholz als 1. Vorsitzenden ab. Nahezu der komplette Vorstand wurde neu gewählt und es wurde beantragt, dass der Bau des Gerätehauses vorangetrieben und das neue Punktesystem angenommen wird. Beide Anträge wurden angenommen.

2000 war es soweit. Der Baubeginn des Gerätehauses konnte, nach beseitigen der behördlichen und sonstigen Hürden realisiert werden und wurde noch im selben Jahr fertig gestellt. 500 Arbeitsstunden, die der Verein in Eigenleistung erbracht hat, wurden dafür insgesamt verwendet. die Gesamtkosten beliefen sich auf ca. 6436 DM. Seit Mai 2000 darf sich der Verein Rassegeflügelzuchtverein Wehdel und Umgebung e.V. seit 1961 nennen, da er mittlerweile in das Vereinsregister eingetragen ist. Ein erster Antrag wurde abgelehnt, da die Vereinssatzung mit geltendem Recht nicht vereinbar gewesen sei. Seit 2000 kann der Verein (bisher als einziger Ortsveren im KV Elbe-Weser) mit einer Internetpresenz unter der Webadresse: www.rgzvwehdel.de aufwarten.

 

2001 - 2010

2001 wurde das 40 jährige Vereinsbestehen mit einem Essen in fröhlicher Runde bei Eichholz gefeiert. Dort erfuhr man von einem der Gründungsmitglieder, wie das Vereinsleben zur Gründerzeit ablief.

2002 erhielt der Verein von der Gemeinde Schiffdorf für den Bau des Gerätehauses einen Bauzuschuss von 3100 DM. Es fand in Wehdel 2002 erstmalig ein Hähnewettkrähen statt. Seit 2002 werden die wehdeler Rassegeflügelausstellungen über das neu angeschaffte Ausstellungsprogramm von Solfrank organisiert.

2003 wurde beim  Gemeinschaftstag eine Radtour durchgeführt, die an den Fischteichen in Lunestedt - Deelbrüggge endete. Weiterhin,war das Jahr geprägt von den Jugendaktivitäten und der erfolgreichen Ausstellung.

2004 wurden Vorhänge für die Käfige angeschafft und mit den Frauen gemeinsam passend genäht. So entfiel das jährliche Ausleihen von anderen Vereinen.

2005 stand ganz in Vorbereitung der KV-Schau, die in Wehdel das zweite Mal ausgerichtet wurde. Organisiert wurde zu einer Mitgliederversammlung, der Veterinärarzt Dr. vet. Iburg von der Firma Lohmann, der einen Vortrag hielt, über Geflügelkrankheiten und wie man sie erkennen kann,. Die sonstigen Vereinsaktivitäten liefen weiterhin nebenher, die von den Mitgliedern mit bravour gemeistert wurden. Die KV-Schau war mit 702 gemeldeten Tieren gut besucht und verlief sehr erfolgreich.

2006 und 2007 standen ganz unter dem Einfluß der Geflügelpest, was man an den gemeldeten Tierzahlen bei den Ausstellungen im gesamten KV Elbe-Weser Bereich festgestellt hatte. Von da an, war die Geflügelzucht nicht mehr so, wie sie mal war. Es fanden grundlegende Änderungen und Restriktionen seitens der Behörden statt. Das hat viele Züchter bewogen ihren Tierbestand aufzugeben. 2007 wurde Walter Ehrhardt nach dem Rücktritt von Karoline Hüner als neuer 1. Vorsitzender gewählt.

2008 wurde der seit Jahrzehnten festgelegte Ausstellungstermin vom 1. Advent auf den 3. Advent verschoben, da es dem Ortsrat wichtiger war, die Mehrzweckhalle mit dem örtlichen Weihnachtsmarkt zu belegen. Das Jahr 2009 fing mit der Aufstallungspflicht aufgrund des erneuten Ausbruchs des H5N3 Viruses an.

Seit 2010 ist es Pflicht die Tiere beim zuständigen Vetrinäramt zu melden und in die Seuchenkasse einzutreten. Auf dem Meldebogen ist es Pflicht bei Anmeldung von Tieren zu einer Rassegelügelschau die Registriernummer der Seuchenkasse anzugeben. Die Weihnachtsfeier fand letztmalig in der Gaststätte Eichholz statt, da die Gaststätte für immer geschlossen wurde.

 

2011 - 

Im Jahr 2011 fanden die Versammlungen bei Imbiß Martina Herrmann statt und befindet sich gegenüber der ehemaligen Gaststätte Eichholz. Daher gab es keine großen Umstellungen, obwohl die Räumlichkeiten etwas beengter sind. Die KV Schau Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Zunächst die KV-Deligiertentagung am 12.03.2011, dann am 02.04.2011 in der Schützenhalle in Wehdel die Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Vereinsbestehen mit geladenen Gästen, dann am 20.08.2011 die Zuchtwartetagung. Das ereignisreiche Jahr wurde mit 807 ausgestellten Tieren bei der erfolgreichen KV-Schau 2011 am 10. und 11. 12. abgeschlossen.

2012 fand die Jahreshauptversammlung bei Plates Gasthof in Wollingst statt. Da die dortigen Räumlichkeiten uns zusagten, finden die weiteren Versammlungen 2012 nun dort statt.

die 46. Allgemeine Rassegeflügelschau in Wehdel fiel 2012 aufgrund sehr wenig gemeldete Tiere aus. Die Gründe dazu konnten nicht eindeutig festgestellt werden. Der Verein befand sich in einer Krise. Auch weil das Vereinsvermögen, durch den Ausfall der Schau drastisch geschmälert wurde.

Auf der JHV 2013 stand turnugemäß die Wahl des 1. Vorsitzenden an. Walter Ehrhardt lehnte aus privaten Gründen eine Wiederwahl ab. Neu gewählt wurde Frank Dröge.

Die 46. Allgemeine Rassegeflügelschau in Wehdel wurde am 14. und 15. Dezember 2013 nachgeholt, die überraschender Weise gut besucht war. Auch die Tiermeldezahl mit 223 konnte sich sehen lassen.

Auf der Jahreshauptversammlung 2014 musste, aufgrund des plötzlichen Todes des 2. Vorsitzenden, Heiko Janßen, ein Nachfolger gewählt werden. Die Wahl fiel einstimmig auf Christiane Merz. 2014 wurde am 13. und 14 Dezember die 47. Allgemeine Rassegeflügelschau in Wehdel ausgerichtet. Sie verlief mit 254 ausgestellten Tieren, trotz des Ausbruchs der Geflügelpest (H5N8 Virus) und der einhergehenden Aufstallungspflicht, erfolgreicher als vorhergesehen.

2015 fand keine Ausstellung statt, da sich zu wenig Mitglieder meldeten, die bereit waren, an der Ausstellung tatkräftig mitzuwirken. 2016 sollte stattdessen eine kleinere Vereinsschau stattfinden, um wieder neu anzufangen. Durch den Vogelgrippeausbruch Ende 2016, wurde die zuvor erteilte Ausstellungsgenehmigung widerrufen und die RG-Ausstellung musste erneut abgesagt werden.

Auf der Jahreshauptversammlung 2017 fand ein Wechsel in der Vereinsführung statt. Frank Dröge stand aus beruflichen Gründen nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Helmut Merz wurde als neuer 1. Vorsitzender gewählt.

 

Die Amtsinhaber im geschäftsführenden Vorstand des RGZV Wehdel und Umgebung e.V. seit 1961

 

1. Vorsitzende

von - bis Name
1961 - 1964 Bernd Bruns († 1965)
1964 - 1970 Werner Harms († 2009)
1970 - 1984 Werner Richter († 2010)
1984 - 1999 Heinz Wiederholz
1999 - 2007 Karoline Hüner
2007 - 2013 Walter Ehrhardt
2013 - 2017 Frank Dröge
seit 2017 Helmut Merz

 

2. Vorsitzende

von - bis Name
1961 - 1966 Heinz von Soosten
1966 - 1972 Heinz Tienken
1972 - 1980 Helmut Merz
1980 - 1982 Johann Lodders
1982 - 1984 Heinz Wiederholz
1984 - 1988 Werner Richter († 2010)
1988 - 1998 Karl-Heinz Albohm
1998 - 1999 Hartwig Hüner
1999 - 2003 Albert Merz
2003 - 2013 Heiko Janßen († 2013)
seit 2014 Christiane Merz

 

Kassenwarte

von - bis Name
1961 - 1964 Heinz Tienken
1964 - 1970 Hans Hüner
1970 - 1994 Werner Harms († 2009)
1994 - 1998 Erhard Kölln
1998 - 2000 Karl-Heinz Albohm
2000 - 2006 Dora Klarius
2006 - 2007 Walter Ehrhardt
2007 - 2012 Christiane Merz
seit 2012 Heidi Westerhoff

 

Schriftwarte

von - bis Name
1961 - 1964 Werner Harms († 2009)
1964 - 1966 Heinz Tienken
1966 - 1972 Helmut Ehrhardt († 2016)
1972 - 1978 Günter Nachtweih
1978 - 1993 Heiko Janßen († 2013)
1993 - 1996 Rosemarie Westerhoff
1996 - 1998 Hartwig Hüner
1998 - 1999 Karoline Hüner
1999 - 2015 Ralf Westerhoff
2015 - 2017 durch 1. Vors. wahrgenommen
seit 2017 Carsten Djuren

Dies ist lediglich ein Auszug aus den bisherigen Tätigkeiten und Vorkommnissen unseres Vereins. Wer alles an das Vereinsleben beteiligt war und hier nicht aufgeführt wurde, möge es entschuldigen. Das liegt daran, dass aus Platzmangel nicht alle aufgeführt werden können. Doch ohne die fleißigen Helfer und Helferinnen, Gönner und Gönnerinnen wäre der Verein nicht so weit gekommen.. Wir hoffen, dass trotz schwindender Mitgliederzahl der Verein noch lange bestehen bleibt.